Wibkes-Geschichte

Hallo ich bin Wibke

und ich bin Gründerin von Amebii Ghana. Durch den Verein engagiere ich mich im Kampf gegen die extreme Armut in Ghana und somit auch weltweit.

Ich wurde in Deutschland geboren, führe ein privilegiertes Leben und genieße alle Vorteile, die damit einhergehen.
Doch schon als kleines Kind kam ich auf einer Reise mit meiner Mutter nach Kiew in Berührung mit Armut.

Später erfuhr ich dann durch Erzählungen von meinen Großeltern und nicht zuletzt auch durch meinen viermonatigen Aufenthalt in Ghana im Jahr 2008, was es bedeutet, in Armut zu leben und wie groß das Leiden der Menschen ist, die leider nicht so privilegiert sind wie wir.

Dies zu erkennen war für mich der erste Schritt, aber das schwierige daran ist, dass unser Leben und unsere Realität nur kurz von Themen wie Armut gestreift wird.
Was geht es uns schon an, dass es Menschen irgendwo auf einem anderen Kontinent gibt, denen es nicht so gut geht wie uns? Es betrifft uns nicht unmittelbar, denn Ghana ist weit weg und so registieren wir zwar kurz, dass dort in vielen Teilen extreme Armut herrscht, schieben den Gedanken daran aber schnell wieder beiseite.

Wir alle sind miteinander verbunden, egal welchen Hintergrund wir mitbringen, wo wir geboren wurden oder welche Hautfarbe wir haben, ob wir jung oder alt sind, groß oder klein, jeder einzelne auf dieser Welt hat das Recht auf ein Leben unter menschenwürdigen Bedingungen.

Dies zu erkennen war für mich der erste Schritt, aber das schwierige daran ist, dass unser Leben und unsere Realität nur kurz von Themen wie Armut gestreift wird.
Was geht es uns schon an, dass es Menschen irgendwo auf einem anderen Kontinent gibt, denen es nicht so gut geht wie uns? Es betrifft uns nicht unmittelbar, denn Ghana ist weit weg und so registieren wir zwar kurz, dass dort in vielen Teilen extreme Armut herrscht, schieben den Gedanken daran aber schnell wieder beiseite.

Wir alle sind miteinander verbunden, egal welchen Hintergrund wir mitbringen, wo wir geboren wurden oder welche Hautfarbe wir haben, ob wir jung oder alt sind, groß oder klein, jeder einzelne auf dieser Welt hat das Recht auf ein Leben unter menschenwürdigen Bedingungen.

Weltweit leben 1,2 Milliarden Menschen in absoluter Armut, das heißt von weniger als 1,40€ am Tag. Die meisten davon leben auf dem afrikanischen Kontinent.

Ich kann nicht die ganze Welt retten, aber ich kann zumindest dazu beitragen, den Menschen in Ghana den Zugang zu einem besseren, menschenwürdigen und selbstbestimmten Leben zu ermöglichen.

Warum also Amebii Ghana?

Amebii Ghana steht für die Vision, durch nachhaltige und effiziente Hilfe eine Welt ohne Armut zu schaffen. Dabei setzen wir auf die Hilfe zur Selbsthilfe und arbeiten auf Augenhöhe mit der ghanaischen Bevölkerung zusammen. Meiner Meinung nach ist das der Schlüssel für eine langfristige, nachhaltige und erfolgreiche Realisierung der Projekte vor Ort. Nur so können die Lebensbedingungen dauerhaft verbessert werden. Im Fokus stehen dabei immer die nächsten Jahrzehnte, denn nur so kann eine wirkliche Verbesserung der Lebensbedingungen stattfinden.

Wir selbst haben ein Dach über dem Kopf, wir haben genug zu essen und waren in unserem ganzen Leben wahrscheinlich noch nie richtig hungrig oder durstig. Wir können zur Schule gehen, haben Zugang zu einer guten medizinischen Versorgung und immer sauberes, fließendes Wasser. Viele Menschen in Ghana haben all diese Privilegien leider nicht und müssen große Anstrengungen unternehmen, um an etwas für uns selbstverständliches wie zum Beispiel einen Kanister Wasser zu kommen.

Sorgen wir gemeinsam dafür, dass die Welt für alle Menschen zu einer besseren wird!

Du möchtest mehr tun, als nur spenden? Du möchtest mit anpacken und das am liebsten direkt in Ghana vor Ort?

Dann werde eine/r von unseren Volunteers.

GDPR